Produkt-Suche
CAD-Tool
 In News

Windenergie wird in Deutschland immer wichtiger. Rund 30.000 Windkraftanlagen müssen schon heute regelmäßig gewartet werden. Vor allem die Rotorblätter leiden unter Erosion, Blitzeinschlag und Rissbildungen aufgrund der hohen Wechsellasten. Die Instandhaltung erfolgt oft noch mit Seiltechniken und offenen Arbeitsplattformen. Da diese witterungsabhängig sind, können sie in Deutschland nur an 60 bis max. 100 Tagen im Jahr eingesetzt werden.

Neues System macht doppelte Anzahl an Reparaturen möglich

Das brandenburgische Unternehmen für Instandhaltung und Rückbau von Windkraftanlagen WP Systems aus Ruhland hat die transportable Befahranlage „System terra 1.1“ entwickelt. Mit ihr lässt sich die Anzahl der Reparaturen pro Jahr mehr als verdoppeln.

Arbeit in geschlossener Kabine – mit Licht und Strom

Das Besondere: Das System ist in Leichtbauweise ausgeführt und wiegt weniger als 2 to, damit es unkompliziert per Tandem-Achs-Trailer zum nächsten Einsatzort gefahren werden kann. Zudem ist die Gewichtsreduktion auch essenziell für die Winden, da diese nur ein limitiertes Gewicht transportieren können. System terra 1.1 ist eine Art geschlossene „Kabine“, die das Rotorblatt eines Windkraftrades umschließt und sich an diesem entlang bewegt. An Bord ist alles, was für die Reparatur benötigt wird, inklusive Licht und Strom für Infrarotstrahler zum Aufheizen der Reparaturstellen an kalten Tagen. So kann auch bei widrigen Witterungsbedingungen und sogar bei Dunkelheit gearbeitet werden.

Die Lösung für die zahlreichen Anforderungen: Der BRECOprotect®-Zahnriemen

Für das Abstützen und Drehen der Arbeitskammer kommen PU-Riementriebe mit BRECOprotect®-Zahnriemen zum Einsatz. Vorteil: Sie haben ein viel geringeres Gewicht als z. B. Zahnstangenantriebe, verfügen aber mit ihren Stahlzugträgern über enorme Tragfähigkeit. Dank eines speziellen Fertigungsverfahrens sind Zugträger von BRECOprotect®-Zahnriemen zu 100% in witterungsbeständiges PU eingeschlossen, so dass keine Korrosion auftritt.

Die Zahnriementechnik für die Befahranlage wurde von Wilhelm Herm. Müller GmbH & Co. KG (WHM) aus Garbsen geliefert. Doch nicht nur das: Der WHM-Anwendungsberater Dipl.-Ing. André Schmidt hatte die Idee für einen konstruktiven „Trick“, um das System so leicht wie möglich zu machen. Durch die Auslegung der Zahnriemen als Omegaantriebe konnte auf die Vorspannung verzichtet werden. Andernfalls wäre aus strukturmechanischen Gründen eine leichte Ausführung des Abdruckrahmens aus Aluminium nicht möglich gewesen.

Mit dem System terra 1.1 kann nun an rund 200 Tagen im Jahr eine Wartung durchgeführt werden bzw. kann mit gleichleibendem Personalbestand die doppelte Anzahl an Wartungen durchgeführt werden.

Vorteile des BRECOprotect®-Zahnriemens:

  • enorm hohe Zugkraft durch Stahlzugträger
  • keine Wickelnasen, dadurch weniger Verschmutzung und keine Korrosion der Stahlzugträger
  • Polyurethan beständig gegen jegliche Witterungsverhältnisse
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Link zum Produktkatalog: BRECOprotect®-Zahnriemen 1.21 MB
Link zum Flyer: BRECOprotect®-Zahnriemen (Flyer) 459.04 KB

Ihr persönlicher Ansprechpartner:
Arne Grothaus
Tel. +49 5131 4522-145
E-Mail: grothaus@whm.net

Garbsen, 13.05.2022
Wilhelm Herm. Müller GmbH & Co. KG

Über diese Anwendung wurde auch in der mulco innovativ Ausgabe 19 berichtet. Für diesen Beitrag wurden alle technischen Inhalte nochmals geprüft und aktualisiert. Mit freundlicher Unterstützung von WP Systems und Mulco-Europe EWIV. Fotos: WP Systems, Mulco-Europe EWIV.

Contact us

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
Supergrip Blau FDA Zahnriemen Beschichtung